Ökogasvergleich

Dass Sie mit Gas heizen oder kochen bedeutet nicht, dass Sie nicht auch einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten können! Gas-Energie und Umweltbewusstsein sind mittlerweile durchaus miteinander vereinbar. Denn mehr und mehr Energieversorger stocken ihr Portfolio mit Ökogas-Tarifen auf. Welche Möglichkeiten sich dem umweltbewussten Gasverbraucher dabei bieten und wie sich der Umstieg auf „grünes Gas“ auch ohne Budgeteinbußen gestalten lässt, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Häufig gestelle Fragen

Was ist Ökogas?

Je nach Anbieter kann Herkunft und Zusammensetzung des Gases variieren. Bei compera werden bereits Gastarife gelistet, die aus Biogas, also nicht aus reinem Erdgas, bestehen. Oftmals wird auch Erdgas, welches vollständig klimaneutral ohne CO2-Emissionen gewonnen wird, als Ökogas ausgewiesen.

Wie erkenne ich Ökogas?

Ökogas kann über den Filter im Vergleich ausgewählt werden. Zusätzlich ist Biogas auf der Kachel gekennzeichnet. Ab 2020 soll auch für Gastarife der Energiemix verpflichtend sein, welcher eine Einordnung von Ökogas deutlich erleichtern kann.

Ökogastarife im Vergleich

Entgegen vieler Gerüchte, muss ein Ökogastarif nicht teurer als herkömmliches Erdgas sein. Immer mehr Anbieter listen Ökogastarife und legen vermehrt wert auf nachhaltige Energie. Dennoch gilt: Nur, wer gut vergleicht und genau hinschaut, kann von dem Einsparpotenzial profitieren.

Ökogas – was ist das eigentlich?

Der Begriff „Ökogas“ fasst zwei verschiedene Arten von grünem Gas zusammen: Klimagas und Biogas. Bei Klimagas handelt es sich um herkömmliches Erdgas. Allerdings garantiert der Gasanbieter, den durch seine Produkte verursachten CO2-Ausstoß auszugleichen. Dies geschieht durch den Erwerb von sogenannten „Klima-“ oder „Emissionszertifikaten“, mit denen Klimaschutzprojekte finanziert werden. Diese Projekte leisten einen Beitrag dazu, die negativen Auswirkungen der Verbrennung fossiler Energiequellen zu neutralisieren.

„Echtes“ Biogas hingegen stammt aus nachhaltiger Erzeugung und wird beispielsweise aus Mais, Raps, Bio-Abfall oder Tierjauche gewonnen. Dabei entstehen zwar auch Nebenprodukte – diese können aber als hochwertige Düngemittel verwertet und somit wieder in den natürlichen Kreislauf der Natur integriert werden. Es gibt Energieversorger, die bei Ihrem „Ökogas“ dem normalen Erdgas einen Anteil von Biogas hinzufügen. Allerdings gibt es auch Anbieter, die 100%-iges Biogas in ihrem Portfolio haben.


Wie finden Sie den günstigsten Ökogasanbieter?

Nachdem nun die Begrifflichkeiten geklärt sind, stellt sich natürlich die Frage, wie man einen passenden Ökogas-Anbieter findet. Einerseits gibt es Energieversorger, die sich gänzlich auf grüne Energie spezialisiert haben. Andererseits bieten immer mehr herkömmliche Anbieter aufgrund der steigenden Nachfrage ebenfalls Ökogas-Tarife an. Die Angebote unterscheiden sich hierbei sowohl nach Art (Klima- oder Biogas) und Preis, als auch nach Versorgungsregion. Nicht jeder Anbieter von Ökogas beliefert ganz Österreich. Aus diesen Gründen ist es für Konsumenten oft sehr zeitaufwändig und mühsam, einen passenden grünen Gasanbieter zu finden. Außerdem hält sich fälschlicherweise die Ansicht, Ökogas sei wesentlich teurer. Daher verzichten viele Gasverbraucher auf den Umstieg – und das auf Kosten der Umwelt.

Der Ökogasvergleich auf compera räumt all diese Hindernisse aus dem Weg: Über die Filterfunktion können Sie mit einem einzigen Klick Ihre bevorzugte Ökogas-Variante auswählen und sich innerhalb weniger Minuten einen Überblick über die Anbieter in Ihrer Region verschaffen. Auch die Tarifunterschiede werden auf unserem Vergleichsportal übersichtlich für Sie dargestellt. So können Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick erfassen und werden schnell feststellen: Ökogas ist weder schwer zu finden noch teuer. Das gleiche gilt übrigens auch für den schnellen und unkomplizierten Ökostromvergleich von compera. Am besten erledigen Sie diesen gleich im selben Atemzug. So können Sie doppelt sparen.


Auf Ökogas umsteigen!

Die durch fossile Brennstoffe entstandenen CO2-Emissionen stellen ein ernstzunehmendes Problem für unseren Planeten dar. Sie sammeln sich in der Erdatmosphäre an und sorgen für den sogenannten Treibhauseffekt, der für die globale Erwärmung und das Zunehmen von Umweltkatastrophen verantwortlich gemacht wird.

Ein Umstieg auf Ökogas kann dabei helfen, diese gefährliche Entwicklung aufzuhalten. Der Vergleichsrechner compera liefert Ihnen alle Informationen, die Sie für einen Wechsel zu grünem Gas benötigen. Aufgrund des wachsenden Angebots im Ökogas-Segment empfehlen wir Ihnen, etwa einmal im Jahr einen solchen Vergleich anzustellen. Das lohnt sich nicht nur für Ihr Haushaltsbudget, sondern auch für die Umwelt.

Haben Sie auf unserem Portal einen nachhaltigen Anbieter gefunden, der Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie auch gleich bequem von zu Hause aus umsteigen. Über unser Online-Formular können Sie jederzeit Ihren Anbieter wechseln. Sowohl der Vergleich als auch der Wechsel ist für Sie als Konsument kostenlos. So steht dem Bezug von grünem Gas nichts mehr im Wege. Informieren Sie sich am besten gleich auf compera über die verfügbaren Ökogas-Tarife für Ihren Wohnort. Auch für Ihren Stromtarif finden Sie auf compera die passende Alternative für Ökostrom.Die Umwelt wird es Ihnen danken.

Berechnen Sie Ihre individuelle Ersparnis

kWh


Gaskamin mit blauen Gasflammen.
Gaskamin mit blauen Gasflammen.

Gaspreisvergleich

Bei der Auswahl von Ökogas hilft ein Gaspreisvergleich bei compera, die richtige Entscheidung zu treffen. Lesen Sie hier, wie Sie mittels eines Gaspreisvergleichs den richtigen Gasanbieter und Gastarif finden.

Wasserkraftwerk in Österreich.
Wasserkraftwerk in Österreich.

Ökostrom

Neben Ökogas ist Ökostrom ein wichtiger Baustein für die Versorgung des Haushalts mit Energie aus nachhaltigen Energiequellen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Energiequellen für Ökostrom.

Tachoanzeige eines Autos auf 100 kmh.
Tachoanzeige eines Autos auf 100 kmh.

Einfach und risikolos

Der Wechsel Ihres Strom- oder Gasanbieters kann einfach und risikolos in nur wenigen Minuten durchgeführt werden. Die Stromversorgung ist nämlich auch während des Wechsels zu jeder Zeit gewährleistet.